“Hallo …!”

22. Januar 2015 · 3 comments

Der kleine Mann ist manchmal ziemlich kontaktfreudig und sagt jedem der uns begegnet “Hallo”. Oft auch mit dem dazugehörigen Attribut, wenn die Frau zum Beispiel eine rote Jacke trägt, dann sagt er eben “Hallo rote Frau!”. Er plappert dann also jeden mit “Hallo. Ich Name-vom-kleinen-Mann!” Oder einfach nur “Hallo Frau!” “Hallo Oma!” “Hallo rote Frau!” an und meist bekommt er damit zumindest jeden zum lächeln.
Normalerweise schlendert er so freundlich plappernd neben mir durch den Supermarkt und ich kaufe nebenbei ein und höre, dass er irgendwo in meiner Nähe ist. Als ich gestern zum dritten mal in Folge “Hallo Nonne!” höre, drehe ich mich doch mal nach ihm um und muss schmunzeln. Dann kniete ich mich zu ihm und erklärte ihm, dass Nonnen immer in schwarz oder grau gekleidet sind und ihr “Häubchen” immer einen weißen Rand hat und nicht jede Frau mit einem Kopftuch automatisch eine Nonne ist.

Im Wimmelbuch wimmelte eine Nonne, sogar mit Pinguin ;)

{ 3 comments }

“ohne Mittagsbaaf”

12. Januar 2015 · 4 comments

Das war schon seit ein paar Wochen der Lieblingsspruch vom kleinen Mann nach dem Mittagessen. Wir gingen jedoch trotzdem hoch, er kuschelte sich an mich und schlief dann doch dankbar ein. Sei Neujahr verweigert er dies jedoch komplett und auch zum Ausruhen konnte ich ihn nur zwei Tage noch überreden, dann lehnte er auch dies kategorisch und lautstark ab.

Tja, seit nun einer guten Woche macht er kleine Mann keinen “Mittagsbaaf” mehr, er möchte sich auch nicht hinlegen und nur ausruhen – er möchte wach bleiben, unten bleiben und es darf bloß kein Rollladen geschlossen werden. Ich vermute akute und panische Angst etwas zu verpassen. Das er eigentlich noch gut ein kleines Nickerchen brauchen könnte, ist ihm schnuppe und so machen wir eben durch. Gegen 17Uhr wird er arg arg müde und hat seinen tiefsten Tiefpunkt, schmeißt dann gerne Besucher raus, jammert und weiß nicht wohin mit sich. Am besten ist es dann, wenn wir raus und spazieren gehen, danach Bücher gucken bis irgendwann der Papa nach Hause kommt und ihm nochmal einen kleinen Energiekick gibt. Er schläft dafür um und bei kurz nach 21.00Uhr ziemlich zuverlässig und schnell ein.

Tja, tja, das es irgendwann einmal so kommen wird, war auch mir klar – aber das dies so plötzlich und vor allem abrupt sein wird, das war mir nicht so bewusst. Der Mittagsschlaf war für mich immer eine Zeit zum rumtüfteln, räumen, kreativ sein und auch mal zum Ausruhen. Bei aller Liebe zu meinem kleinen Mann, diese Stunde misse ich aktuell arg. Wir üben nun das Mama-15-Minuten-Pause-gönnen-ohne-Scheißelkram zu machen und das selber ausruhen ohne zu schlafen. Wobei ich nur bei erstem eine Idee haben wie die Umsetzung aussehen kann, bei zweitem tappe ich noch im ziemlich dunklen Gefilden herum. Klar, ich kann es mir leicht machen und ihm vor dem iPad parken, aber das möchte ich nicht und das ist in meinen Augen auch keine wirkliche Pause…aktuell lesen wir Bücher, dabei sitzt der kleine Mann still und lauscht gespannt.

Der kleine Mann wird groß, ganz schön groß. Hui.

Eigentlich würde ich gerne viel öfter so Belanglosigkeiten aus unserem Alltag bloggen, denn dann ist die Erinnerung an die Zeit wie es war aufgeschrieben – festgehalten.

{ 4 comments }

tschüss 2014

31 Dezember 2014

Der kleine Mann stellte eben beim Kreppelessen treffend fest “Weihnachten vorbei” und ich erklärte ihm, das das Jahr auch fast vorbei ist und morgen ein neues beginnen wird – ein neues, wunderschönes, überaus aufregendes und ereignisreiches Jahr. Er kann es kaum erwarten bis die “Keten” endlich am Himmel zu sehen sein werden und wir haben [...]

weiterlesen …

süßes Gefluche

26 Dezember 2014

Der kleine Mann flucht ziemlich gerne und das überaus und besonders niedlich. Immer wenn etwas runter fällt, wir ihn nicht sofort verstehen oder etwas nicht so klappt wie er es sich vorgestellt hat, dann kommt aus seinem Mund ein “ach Manno!” oder “ach du meine Güte!” oder ein “ach du dicker Vater!”. Wobei die Betonung [...]

weiterlesen …

Twitterkinderwichteln

26 Dezember 2014

Ohne Kind kannste nicht beim Kinderwichteln teilnehme, aber mit Kind und so trauten wir uns dieses Jahr zum ersten Mal und machten mit. Ab dem 20.12.2014 durfte ausgepackt werden, wir waren bissi später dran da Oma und Opa unseren Alltag hier mächtig durcheinander wirbeln… Lieber lieber Wichtel, wir kennen uns nicht und folgen uns glaube [...]

weiterlesen …

der Weinermann

24 Dezember 2014

….wird irgendwann in den nächsten Stunden auch bei uns vorbei kommen. Wir hoffen ihn nicht zu verpassen, wenn wir denn gerade mal nicht zu Hause sein werden – sind uns aber trotzdem ziemlich sicher Geschenke zu bekommen. Es werden viel zu viele sein, aber das ist heute auch erlaubt, wir werden vollgefuttert sein und irgendwann [...]

weiterlesen …