6. Monate

9. Januar 2016 · 0 comments

Liebes kleines Pienz,

Du bist nun ein halbes Jahr alt und und gehörst so sehr zu uns, das ein Leben ohne Dich überhaupt nicht mehr vorstellbar ist. Du kamst zu uns und ich hatte Sorge wo Dein Platz sein könnte – Du hast diesen so selbstverständlich in unsere Mitte eingenommen, Dich eingefügt in unseren Alltag und gleichzeitig alles herrlich durcheinander gewirbelt. Du hast überhaupt eine rasante Karriere hingelegt, vom kleinen und schmächtigen Miniwinzigbaby zum Knuddelspreckibabay und Herzensbrecher.

Du kannst so süß säuseln und grinsen und wickelst damit jeden um den Finger. Genauso hast Du eine herrlich dreckige Lache, das ich Dir oft unterstelle das Du heute bereits bestens Sarkasmus beherrscht. Dich lachen zu sehen, öffnet Herzen und meines am meisten – ich liebe Dich und das sage ich Dir auch gerne immer und immer wieder und ich küsse Dich für mein Leben gern. Du bist ein offenes Herz!

Du kullerst nun munter von Deiner Krabbeldecke runter und durch den Raum, schnappst Dir alles an das Du dran kommst und beelutscht es nach Herzenslust und unheimlich ausdauernd. Wenn man Dir etwas weg nimmt, weinst Du bitterlich und herzerweichend, es sei denn Dein Bruder nimmt Dir etwas weg, da bist Du toleranter, denn Du himmest ihn unverändert an – er ist Dein Held. Deinem Spielzeug erzählst Du noch immer Romane und ganz neu kannst Du nun auch ziemlich hoch und ordentlich laut qietschen und probierst dies gerne aus. Wenn Du ausgeschlafen bist, bist Du total zufrieden und kullerst gerne auf Deiner Krabbeldecke oder vielmehr daneben herum. Du bist aber auch weiterhin mein Tragekind und gerne und oft im Tuch. Ich habe jetzt gerade die FrlHübsch nochmal mit Dir probiert und Du akzeptierst sie, aber ich glaube im Tuch fühlst Du Dich immer noch am wohlsten.

Du großer Kerl hast zwischenzeitlich schon Apfel, Birne, Banane (uahhh, gar nicht Dein Ding!), Avocado, Gurke, Brot und Pizzarand probiert und es schmeckt Dir glaube meist wirklich gut, nur hast Du noch nicht heraus gefunden wie das mit dem Schlucken funktioniert und so bist Du eifrig damit beschäftigt alles wieder aus dem Mund zu bekommen was zu weit nach hinten rutschen wollte. Aber da gebe ich Dir einfach die Zeit die Du brauchst um hinter das Geheimnis des Schluckens von Stückchen zu kommen. Ich stille Dich gerne, Du bist ein wundervoller Trinker und das werden wir beide so lange weiter machen, bis Du soweit bist – egal was andere denken oder sagen mögen. Ich wünsche mir diesen Moment niemals zu vergessen wenn Du satt und zufrieden an meiner Brust eingeschlafen bist und noch mehr wünsche ich das Du niemals vergisst das ich für Dich da bin – egal wie alt und groß Du bist.

Schlafen darfst Du wann immer Du möchtest und kannst und irgendwann wirst Du dies bestimmt auch nachts mit weniger Support oder Wachsein schaffen. Du brauchst keine Unmengen von Schlaf und so bist Du eben früh wach. Nachts schläfst Du zum Glück fast immer über einer Milch wieder ein und auch wenn ich oft endlos müde bin, ich liebe Dich und statt zu jammern versuche ich es zu nehmen wie es ist, denn so schnell wirst Du groß sein und mich gar nicht mehr so viel brauchen wie heute – deswegen genieße ich doch lieber heute die Zeit, statt zu jammern.

Du bist ein Herz, mein Herz und ich liebe Dich!!

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

:yawn: :würg: :wtf: :wink: :wha: :um: :uff: :tongue: :tongue1: :sneaky: :smile: :smile2: :smile1: :sad: :oo: :musik: :mk: :meh: :love: :love2: :kuss: :idee: :hypnotized: :hmpf: :hhm: :hehe: :heart: :grrrr: :grr: :grr2: :grawr: :frown: :eh: :eeek: :drop: :drop2: :doh: :dis: :dead: :cry: :bummed: :blush: :blush2: :blabla: :angry: :!?:

Previous post:

Next post: